Die besten und traditionsreichsten Londoner Pubs

Was macht ein traditionelles Londoner Pub aus? Ein gutes Bier? Eine interessante Geschichte? Eine originelle Einrichtung?

In diesen historischen Londoner Pubs können Sie einen Drink in traditioneller Umgebung genießen, meist mit einem kräftigen Schuss urbaner Legenden. Cheers!

The Spaniards Inn

Mit seinem riesigen Garten ist The Spaniards Inn in Hampstead ein Landgasthof mitten in der City. Es ging sogar in die Weltliteratur ein: Charles Dickens verewigte es in seinen "Pickwickiern" und Bram Stoker in "Dracula". Das Pub inspirierte auch John Keats zu seiner "Ode an die Nachtigall", die er in seinem wunderschönen romantischen Garten schrieb. Machen Sie es sich gemütlich – im Sommer draußen auf der Terrasse, im Winter drinnen am wärmenden Kaminfeuer.

Lamb & Flag

Charles Dickens’ altes Lieblingspub, das Lamb & Flag in Covent Garden, steht dort seit 1772 und hat schon alle Arten von Leuten ein- und ausgehen sehen. Anfang des 19. Jahrhunderts war das Pub berüchtigt für brutale Faustkämpfe, was ihm den Spitznamen “The Bucket of Blood” einbrachte, "Eimer voll Blut". Heute zeigt es seinen alten Charme auf freundlichere Weise, mit exzellentem Real Ale und Jazznächten an jedem ersten Sonntag des Monats.

The Prospect of Whitby

In Wapping, am Nordufer der Themse, steht Londons vermutlich ältestes Pub, The Prospect of Whitby. Seine Geschichte lässt sich bis auf das Jahr 1520 zurückverfolgen. Einst war es ein berüchtigter Treffpunkt für Seeleute, Diebe, Schmuggler und Piraten. Zu den Stammgästen zählten jedoch auch berühmte Schriftsteller wie Samuel Pepys. Trinken Sie ein Cask Ale, eines der hervorragenden Fassbiere, am alten Tresen mit seiner Oberfläche aus Zinn, und genießen Sie die spektakuläre Aussicht von der Terrasse über den Fluss.

A photo posted by Irene 🌷 (@vioncina) on

The Grenadier

Irgendwann Ende des 19. Jahrhundert, so sagt die Legende, wurde in einem Public House im Londoner Viertel Belgravia ein junger Grenadier namens Cedric umgebracht, weil er beim Kartenspiel geschummelt hatte. Vielleicht sehen Sie seinen Geist durch die mysteriösen Ecken und Winkel des The Grenadier spuken. Auf jeden Fall können Sie sich an der Tradition beteiligen, Geldscheine an der Decke zu befestigen – anscheinend der einzige Weg, Cedrics Seele zu erlösen. Genießen Sie die gute traditionelle Küche und die ganz besondere Atmosphäre in diesem versteckten Londoner Juwel.

The ceiling in this London pub is covered with money to pay the debt of a soldier's ghost

A photo posted by Airplane. Hotel. Repeat. (@travelsforwork) on

Ye Olde Cheshire Cheese

Von der Fleet Street nur durch ein schmales Gässchen getrennt ist das legendäre Pub Ye Olde Cheshire Cheese. Diese Londoner Institution wurde 1667, ein Jahr nach dem Großen Brand, wieder aufgebaut. Der Pub hat mehrere faszinierende, durch enge Durchgänge verbundene Räume und einen gemütlichen offenen Kamin. Sein einzigartiger, schummriger Charme gefiel auch Charles Dickens, der zu den Stammgasten gehörte. Auch Dr. Samuel Johnson, der gleich um die Ecke wohnte, soll häufig hier gesehen worden sein.

The George Inn

cken Sie das einzige noch erhaltene Londoner "Inn" mit Galerie, das ebenfalls zu den ältesten Pubs der Hauptstadt zählt. Das Gasthaus ist inzwischen im Besitz des National Trust. The George Inn hat mehrere schöne Räume und ein traditionelles Restaurant im oberen Stockwerk, wo sich früher die Schlafräume für erschöpfte Reisende befanden. Auch Dickens besuchte das Lokal, das seinerzeit ein Kaffeehaus war, und erwähnte es in seinem Roman "Klein Dorrit".

Ye Olde Mitre

Besuchen Sie das historische Ye Olde Mitre in Holborn und genießen Sie seine hervorragenden Real Ales, köstliche hausgemachte Barsnacks und die gefeierten Sandwichs. Das Pub wurde 1546 erbaut und ist berühmt für, dass Königin Elisabeth I. einst mit Sir Christopher Hatton um den Kirschbaum vor seinem Eingang tanzte. Ye Olde Mitre kommt auch im Kultfilm "Snatch" vor. Dreimal im Jahr finden hier große Bierfestivals statt, auf denen man Biersorten aus aller Welt probieren kann.

A photo posted by Keiron Gallagher (@kaygee1983) on

Anchor Bankside

Aus dem Anchor Bankside beobachtete Samuel Pepys 1666, wie der Große Brand von London die Stadt verwüstete. Besuchen Sie dieses wundervolle Pub am Ufer der Themse und versetzen Sie sich zurück in die Zeit, als die Gegend das Zentrum von Shakespeares "Theaterland" war. Das Globe Theatre lag nur ein paar Schritte entfernt. Kommen Sie am besten im Sommer, um den eindrucksvoll am Fluss gelegenen Außenbereich zu nutzen.

The Cutty Sark

Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die Themse aus einem der breiten georgianischen Fenster des Cutty Sark – am besten bei einem traditionellen "Sunday Roast" –, während draußen die Welt an Ihnen vorüberzieht. Der über 200 Jahre alte Pub gehört zu den Institutionen in Greenwich und bietet eine beeindruckende Auswahl an frisch gezapften Biersorten, eine schöne Einrichtung und eine fantastische Terrasse am Themseufer.

The Dove

Einst ein beliebter Treffpunkt für Schriftsteller der Regency-Epoche und Maler des Präraffaelismus, zieht The Dove heute vor allem Ale-Liebhaber an. Das Pub im Stadtteil Hammersmith ist seit Ende des 19. Jahrhunderts im Besitz der Brauerei Fuller’s und bietet exzellentes Flaschenbier und eine hervorragende Auswahl an Fassbier an. The Dove liegt hübsch versteckt in einem schmalen Gässchen. Mit seiner wunderbaren Terrasse ist es vor allem im Sommer der ideale Ort für das eine oder andere "Pint".

The Viaduct Tavern

Wenn Sie eines der schönsten historischen Viertel von London besichtigen, sollten Sie im The Viaduct Tavern nahe der St. Paul’s Cathedral eine Pause einlegen. Das wundervolle Public House und "Gin Palace" wurde auf einem ehemaligen Gefängnis errichtet. Im Keller sind heute noch fünf Zellen zu sehen. Probieren Sie die erstklassigen Gin Tonics, serviert mit Blockeis und coolen Garnituren, und besichtigen Sie den Schalter aus der viktorianischen Zeit, an dem die Besitzerin den Kunden Gin-Marken verkaufte.

A photo posted by Annette Rotz (@annetterotz) on

The Ten Bells

Besuchen Sie den Shoreditch-Favoriten The Ten Bells, wo Sie von einer traditionellen Londoner Pub-Atmosphäre wie in alten Zeiten empfangen werden. Trinken Sie einen guten Roten im wöchentlichen Weinclub, oder machen Sie mit bei der lustigen Quiz Night, die jeden Dienstag stattfindet. Zu den Gästen des Ten Bells, das schon seit dem 17. Jahrhundert existiert, zählten zwei Opfer von Jack The Ripper, Annie Chapman und Mary Jane Kelly. In den 1880er-Jahren wurde das Pub vom Ur-Urgroßvater von Promikoch Jamie Oliver geführt.

The Mayflower

Ein echtes Juwel versteckt sich auch in Rotherhithe: The Mayflower steht ganz in der Nähe des Hafens, wo die Pilgerväter 1620 die Segel setzten, um die Neue Welt zu erobern, die heutigen Vereinigten Staaten von Amerika. Es erwartet Sie ein erstaunlicher Blick auf den Fluss, ein offener Kamin, köstliche britische Gerichte und jede Menge Charme. The Mayflower ist außerdem das einzige Pub in London, das eine Lizenz zum Verkauf von Briefmarken besitzt, ein Relikt aus den Zeiten, als die Seeleute hier an Land gingen, ein Bier tranken und ihre Post aufgaben.

The French House

Begegnen Sie Schriftstellern, Künstlern und Prominenten in der legendären In-Location The French House in Soho. Das Pub blickt auf eine lange und eindrucksvolle Geschichte zurück. Im zweiten Weltkrieg führte Charles de Gaulle von hier aus seine Exilregierung während der deutschen Besatzung Frankreichs. Das Bier wird hier nur in "Half Pints" serviert, und die Champagner- und Weinkarte gehört zu den längsten in der gesamten Hauptstadt.

Windsor Castle

Schalten Sie im idyllischen Biergarten des Gastropubs Windsor Castle in Kensington vom Alltag ab und probieren Sie eine der raffinierten Interpretationen des "Sunday Roast". Drinnen können Sie die hölzernen Trennwände begutachten, mit denen in viktorianischen Zeiten Frauen und Männer separiert wurden, und geschlechterübergreifend darauf trinken, dass die Atmosphäre heute deutlich entspannter ist.