Londoner Busse

Mit Bussen kann man am preisgünstigsten durch London reisen.

Die berühmten roten Londoner Busse bieten praktische und preisgünstige Fahrten durch die Stadt, und dabei kann man noch viele Sehenswürdigkeiten bewundern.

Busfahrpreise

Es gibt einen Pauschalpreis für Einzelfahrten und Sie können damit so weit fahren, wie Sie möchten. Das Zonensystem der U-Bahn bezieht sich nicht auf die Londoner Busse.

Bei den meisten Strecken durch die Innenstadt Londons müssen Sie die Fahrkarte kaufen, bevor Sie in den Bus einsteigen. Die Automaten, von denen Sie die Fahrkarten kaufen können, bieten Einzelfahrten und Tagesfahrkarten an und sie befinden sich neben den wichtigsten Bushaltestellen auf diesen Strecken. Sie benötigen das genaue Fahrgeld, da diese Maschinen kein Wechselgeld herausgeben. Viele Zeitungsgeschäfte verkaufen Busfahrkarten und hier können Sie auch Ihre Oyster-Karte aufladen.

Die Nutzung der Oyster-Karte ist für Einzelfahrten günstiger. Nach mehreren Fahrten erreichen Sie mit dieser Karte auch den täglichen Maximalpreis. Wenn Sie das festgeschriebene Maximum erreicht haben, können Sie weitere Busfahrten kostenlos genießen. Beim Besteigen des Busses müssen Sie die Oyster-Karte einfach vom gelben Kartenlesegerät einlesen lassen. Mehrfahrtenkarten gelten für Busfahrten.

Für Ihre Busfahrt können Sie nun auch mit Kredit- oder Bankkarten zahlen, solange diese Karten im Vereinigten Königreich ausgestellt wurden.

Kinder, die jünger als 16 Jahre alt sind, können umsonst mit den Bussen fahren. Dazu benötigen Sie eine Fotokarte (nicht nötig für Kinder unter 5 Jahren) und Kinder die jünger als 11 Jahre alt sind, müssen in Begleitung eines Erwachsenen fahren, der für sich eine gültige Fahrkarte gekauft hat. Die Fotokarten müssen im Voraus beantragt werden. Für die Ausstellung ist eine Gebühr zu entrichten und diese Karten können nicht außerhalb des Vereinigten Königreiches verschickt werden (Sie müssen sie also abholen, wenn Sie in London ankommen). Weitere Informationen finden Sie auf der Transport for London Website.

Nachtbusse

In London fahren auch während der Nacht Busse. Spezielle Nachtbusse verkehren ab Stillstand der U-Bahn bis zum Beginn des normalen Busverkehrs tagsüber. Manche Busstrecken verkehren auch 24 Stunden hindurch.

Falls Sie sich nicht mit den Strecken auskennen, dann gehen Sie doch zum Trafalgar Square (die zentrale Haltestelle für Nachtbusse) oder informieren Sie sich an einer der Informationstafeln an den Haltestellen. Nachts fahren die Busse nicht so häufig wie am Tage. Die Nachtbusse halten nur auf Aufforderung an, daher müssen Sie kurz bevor der Bus an Ihrer gewünschten Haltestelle ist, den Knopf drücken.

Buskarten, Strecken und Fahrpläne

Die Central London Bus Guide Karte reicht für die meisten London-Besucher völlig aus.   Diese Karte erhalten Sie am Reiseinformationsschalter der größeren U-Bahn-Stationen. Alternativ können Sie die Karte auch von unserer Karten-Seite herunter laden.

Sie können online Busstrecken mit Transport for Londons Reiseplaner vorbereiten oder die Live-Busankunftsinformationen überprüfen. Viele Bushaltestellen verfügen über Countdown-Zeichen. Hier wird angezeigt, wie lange es dauert, bis der nächste Bus eintrifft.

Busreisen für Behinderte

Busse sind ein behindertenfreundliches Transportmittel in London. Alle 8.000 Londoner Busse sind Niederflurbusse (mit Ausnahme der Heritage-Busse für die Strecken 9 und 15).

Die Niederflurbusse sind für alle Passagiere leicht beim Ein- und Aussteigen zugänglich, auch für Personen in Rollstühlen, mit Kinderwagen oder mit Begleithunden. Fahrgäste mit Mobilitätsproblemen können leicht ein- und aussteigen. Darüber hinaus verfügt jeder Bus über eine ausfahrbare Rampe.

In jedem Bus steht Platz für eine Person mit Rollstuhl zur Verfügung. Der Rollstuhlplatz in den Büssen fasst einen Rollstuhl von 70 cm Breite und 120 cm Länge. Rollstuhlfahrer erhalten Priorität für diesen Rollstuhlplatz. So lange genügend Platz im Bus ist, ist die Anzahl von Begleithunden in einem Bus nicht limitiert.

Lesen Sie unseren Leitfaden für behindertengerechten Transport.

Londoner Straßenbahnen

Die Straßenbahnen verkehren in Teilen von Südlondon, zwischen Wimbledon, Croydon, Beckenham und New Addington. Alle Straßenbahnen sind stufenlos und eine Rampe ist nicht notwendig. Rollstuhlfahrer können umsonst mit den Straßenbahnen fahren. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite für behindertengerechten Transport.

Die Straßenbahnen werden als Teil des Busnetzwerkes gesehen und verfügen über dieselbe Fahrpreisstruktur. Weitere Informationen finden Sie auf der Transport for London Website.

Bustouren

Londoner Bustouren sind eine hervorragende Art, die Stadt kennenzulernen. Die Tourleiter erklären historische Hintergründe und interessante Fakten, und die Kommentare sind in verschiedenen Sprachen erhältlich. Lesen Sie mehr über Londoner Bustouren.

Reisebusse

Sie können von nahezu überall im Vereinigten Königreich oder Europa mit einem Reisebus nach London fahren. Lesen Sie mehr über Reisebusse nach London.

Mehr Ideen

  • Docklands Light Railway

    Die fahrerlose Light Railway verkehrt in Teilen von Ost und Südost London

  • Flussfahrten in London

    Flussfahrten auf der Themse sind bei Besuchern und Berufspendlern gleichermaßen beliebt. Alle an Bord!

  • U-Bahn in London

    Alles, was Sie über die Londoner U-Bahn, „The Tube", wissen müssen

Blog-Einträge

Erfahren Sie mehr im visitlondon.com Blog