Fortbewegung in London

London bietet ein riesiges Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln. Falls Sie aber doch selbst fahren möchten, dann können Sie sich mit unserem praktischen Leitfaden vorbereiten.

Das Vereinigte Königreich verfügt über ein ausgedehntes Netz öffentlicher Verkehrsmittel. Wenn Sie aber in der Stadt einen Wagen fahren möchten, sollten Sie einige Dinge wissen; vor allem, dass die Briten auf der linken Straßenseite fahren.

London lässt sich gut über das britische Autobahnnetz wie auch über eine Vielzahl von Bundesstraßen erreichen. Alle Autobahnen in London treffen auf den M25-Ring. Die Straßenanbindungen zu den Londoner Flughäfen und Fährhäfen sind gut. Sie können Ihr Auto oder Motorrad durch den Eurotunnel oder mit einer Fähre in das Vereinigte Königreich bringen.

Gesetzliche Vorschriften

Sie können bis zu zwölf Monate ab Ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich mit einem gültigen ausländischen Führerschein Auto fahren. Doch es ist wichtig, dass Sie vor Ihrer Ankunft überprüfen, dass Ihr Versicherungsschutz angemessen und Ihr Fahrzeug straßensicher ist. Weitere Informationen finden Sie hier: Driver and Vehicle Licensing Agency Website.

Gemäß britischem Gesetz besteht für alle Autofahrer und Insassen die Anschnallpflicht. Fahren mit einem Handy oder ähnlichem Gerät in der Hand ist verboten. Für Kinder sind Sitzerhöhungen oder Kindersitze vorgeschrieben. Motorradfahrer müssen einen Schutzhelm tragen. Das Fahren unter Einfluss von Alkohol ist verboten. Auf der Department for Transport Website finden Sie ausführliche Informationen über die gesetzlichen Vorschriften für Fahrer.

Wenn Sie in Großbritannien Auto fahren möchten, sollten Sie sich den Highway Code (britische Straßenverkehrsordnung) besorgen, in dem die Straßenverkehrsvorschriften und Straßenschilder erläutert werden. Sie können den Highway Code online auf der Directgov Website lesen.

Londons Staugebühr (Congestion Charge)

Die Congestion Charge wird für Fahrer der meisten Fahrzeuge erhoben, die zwischen 7.00 Uhr und 18.00 Uhr montags bis freitags ins Stadtzentrum von London fahren. Ausnahmen sind öffentliche Feiertage und die Zeit zwischen dem ersten Weihnachtstag und Neujahr. Die Mautzone ist durch Verkehrszeichen und Straßenmarkierungen deutlich gekennzeichnet. Motorräder und elektrische Autos sind von der Maut ausgenommen oder erhalten einen Rabatt. Behinderte Fahrer sind gleichfalls von der Maut ausgenommen, so lange sie die Ausnahmegenehmigung im Voraus beantragen. Weitere Informationen über die Londoner Staugebühr finden Sie hier: TfL's Congestion Charge Seite.

Das Parken in London

Das Parken in London kann schwierig werden, vor allem in der Innenstadt. Planen Sie im Voraus und informieren Sie sich über Parkplätze in der Nähe Ihres Ziels, bevor Sie abfahren. NCP (National Car Parks) betreiben etwa 100 Parkplätze in London. Weitere Informationen finden Sie auf der NCP Website. Falls Sie im Voraus planen möchten, dann besuchen Sie Parkopedia, um nach Parkplätzen in der Nähe ihres Ziels zu suchen.

Leihwagen in London 

An den Flughäfen, Bahnhöfen und Fährhäfen in London gibt es überall Leihwagenunternehmen, wo Sie im Voraus buchen können. Der Wettbewerb ist groß, vergleichen Sie daher Preise, Modelle und Standorte der Unternehmen, um den besten Deal zu erhalten. Benutzen Sie auch stets seriöse Unternehmen wie Europcar.

An den Londoner Flughäfen und Standorten in der Stadt werden auch behindertengerechte Autos vermietet. Mehr Informationen finden Sie auf der Mobility Centre Website.

Chauffeurdienste und Rundtouren mit dem Auto

Sie möchten nicht selbst durch London fahren? Buchen Sie doch ein Londoner Taxi oder ein Mini-Cab oder einen Chauffeurdienst. Zu den Chauffeurdiensten gehören Flughafen-Transfers sowie private Fahrer, die Sie abholen und zu Ihren Terminen fahren.

Ähnlich wie bei Mietwagen bietet London auch verschiedene Chauffeurdienste. Achten Sie bitte darauf, dass Sie ein seriöse Unternehmen beauftragen, wie Tristar Worldwide Chauffeur Services und iChauffeur.

Mehr Ideen

Blog-Einträge

Erfahren Sie mehr im visitlondon.com Blog